Kinderstube Balingen e.V.

 

Besucher des Elterntreffs zusammen mit Oberbürgermeister Helmut Reitemann vor dem Mottolauf im Juni 2018

Herzlich willkommen auf unserer Seite!

Eltern, Kinder und Babys begleiten, ist das Anliegen der „Kinderstube Balingen e.V.“.  Im Mittelpunkt unserer Vereinsarbeit steht unsere „gute Stube“, in der Sie sich wohlfühlen können, in der Sie Zeit für sich und Ihr Kind finden können. Wir haben Angebote für Sie vorbereitet, die Sie darin unterstützen können, mehr Sicherheit im Zusammenleben mit Ihren Kindern zu bekommen. Wir wollen Sie darin begleiten, Vertrauen in Ihr eigenes Tun sowie in die Entwicklung Ihres Kindes zu entfalten.

Nähere Informationen über die einzelnen Angebote finden Sie über die Stichworte auf der linken Seite.

Wir freuen uns, Sie in der "Kinderstube" begrüßen zu dürfen! Und das gilt auch für die den Zeiten angepasste Online-Seite der "Kinderstube"!

Ihr Team der "Kinderstube"

 

Gedanken zur aktuellen Situation: Miteinander auch in Distanz

So gut wie keine Treffen mehr, keine Besuche mehr bei der Oma, kein Kindergarten. Jeder ist mehr für sich. Was geschieht da gerade? Alles ist mehr auf Distanz, Händeschütteln ist Tabu.
Im Elternkurs haben wir intensiv darüber gesprochen, wie wichtig es für uns Menschen ist, in Kontakt zu sein, verbunden zu sein. Wir sind Bindungswesen! Unser Gehirn kommt erst dann zur Ruhe, wenn wir uns in Verbindung sicher fühlen. Was dabei herauskommt, wenn Menschen nur physisch versorgt sind, haben grausame "Experimente" der Vergangenheit gezeigt, so z.B. die Waisenhäuser in Rumänien vor der Öffnung der Ost-West Grenze. Die Kinder blieben unterentwickelt oder starben. Unser wichtigstes Bedürfnis als Mensch ist das nach Nähe!
 
Und wie geht das im Moment? Unsere natürlichste menschliche Kontaktaufnahme geht zum Glück auch ohne Händedruck: Augenkontakt, Lächeln und ein paar warme Worte, die ein Nicken oder andersartiges Zustimmen auslösen. Ich habe erlebt, dass ich gerade Menschen viel bewusster zur Begrüßung in die Augen schaue, wenn die andere Kontaktaufnahme wegfällt. Da kann Wärme fließen.
Und ansonsten gilt nicht die Frage, wie kann ich Trennung zu mir lieben Menschen aushalten lernen, sondern: Wie kann ich mich mit Menschen, die ich gern habe und die zu meinem Leben gehören, verbunden fühlen trotz der Trennung? Was bleibt gleich? Und wie kann ich meine Verbundenheit mit jemandem auch über Distanz ausdrücken?
Da habt ihr sicher viele Ideen. Wieder Briefe schreiben und vor allem den älteren Menschen Signale der Verbundenheit senden, ist dazu nur ein Gedanke.
 
Und ganz klar, wer sich verbunden und sicher fühlt, hat schon mal deutlich mehr Power, um auch gut mit dem Virus zurechtzukommen. Das ist wie ein guter Schutzmantel.
 
21. März 2020                                                                                                                             
Ulrike Bogen
 
 
Unsere Einladung zu einem Experiment gilt auch in diesen ganz besonderen Zeiten: